So sieht ein Schwimmanzug ausEinen Schwimmanzug wird jeder schon mal gesehen haben. Ob bei den olympischen Spielen bei denen die Schwimmsportler jedes Jahr mit neuen Schwimmanzügen top Rekorde erzielen oder in einem etwas kälteren Gewässer bei irgend einem Schwimmer. Die Einsatzmöglichkeiten von einem Schwimmanzug sind gigantisch. Vom Surfen bis zum Kyten, Schwimmen und sogar Tauchen ist mit einem guten Schwimmanzug sehr viel möglich.

Auf dieser Seite erhält man viele Informationen, Rat und Tipps die man beim Kauf eines neuen Schwimmanzuges eventuell gut gebrauchen kann. Je nach dem wie Fit man in diesem Thema ist und wie gut man sich mit Schwimmanzügen auskennt.

Neben den normalen Empfehlungen und Tipps gibt es hier aber auch gute Hilfestellungen. So gibt es beispielsweise Artikel in denen man in Erfahrung bringen kann wie man seinen Schwimmanzug am besten pflegt oder was man mit einem Schwimmanzug am besten nicht machen sollte oder einfach wie man diesen am besten anzieht, was ja bei einigen, sehr engen, eine Wissenschaft für sich ist.

Welche Funktion hat ein Schwimmanzug?
In erster Linie muss man zwischen den verschiedenen Schwimmanzugstypen unterscheiden.

Es gibt Schwimmanzüge für Schwimmsportler – diese müssen nicht unbedingt wärmen sondern erfüllen nur den Zweck den Wasserwiderstand bzw. die Reibung zwischen dem Körper des Schwimmers und dem Wasser zu minimieren. Deshalb haben die meisten Hochleistungsschwimmanzüge auch keine nähte, eingeführt hat diese Verarbeitungstechnik Speedo. Solche Anzüge für höchste Ansprüche gibt es zum Beispiel von Speedo oder Camaro.

Andere Schwimmanzüge wiederum dienen dazu den Körper des Trägers zu wärmen – so zum Beispiel ein Schwimmanzug, oder auch Neoprenanzug genannt, den ein Surfer trägt. Dieser ist aus Neopren und wird unter Fachkreisen auch Halbtrockenanzug genannt. Ein “Neo” wärmt deshalb so gut weil ein wenig Wasser durch die Poren des Materials kommt und zwischen Körper und Anzug ist. Das Wasser wird dann durch die eigene Körperwärme erwärmt und es entsteht eine sehr gute Isolationsschicht.
Ein weiterer Vorteil eines Neoprenanzuges ist dessen Auftrieb. Durch die Isolationsschicht zwischen dem Körper und dem Anzug entsteht ein Auftrieb, dieser ist zwar nicht sehr hoch, doch er hilft um dem Träger ein wenig kraft zu sparen. Für nicht so gute Schwimmer kann dies auch von Vorteil sein!

Wiederum andere Schwimmanzüge sind einfach nur für den Badespaß gedacht. Verwendete Materialien sind hier etwa Elastan und Polyamid. Diese beiden verleihen dem Badeanzug eine gute Passform und gute Dehnbarkeit.

Was kostet ein guter Schwimmanzug?
Je nach dem für welchen Zweck man den Schwimmanzug benutzt. Wie man oben an der Auflistung der drei verschiedenen Arten von einem Schwimmanzug lesen kann muss man sich erst mal überlegen in welchen Situationen und zu welchem Zweck man den Schwimmanzug einsetzen möchte.

Ein Schwimmanzug für Profischwimmer, die jede Zehntelsekunde im Wasser gut machen wollen, kostet in etwa 120 Euro bis 250 Euro. Wirklich Grenzen bis nach oben gibt es aber auch hier nicht.
Will man einen Schwimmanzug aber nur zum Baden im Freibad, Hallenbad oder am See verwenden genügt ein einfacher Badeanzug den es von sehr vielen Herstellern gibt. Unter anderem gibt es solche auch von Adidas und diese kosten etwa 30 Euro bis 60 Euro. Bei den Kindern fallen die Preise dann natürlich etwas niedriger aus.

Braucht man einen Schwimmanzug um seinen Körper warm zu halten empfiehlt sich ein Neoprenanzug. Ein solcher kostet etwa zwischen 50 Euro und 100 Euro. Für Kinder liegen die Preise etwa bei 30 Euro bis 80 Euro. Verwendungszwecke für einen Neoprenanzug währen zum Beispiel: Surfen, Schnorcheln in kalten Gewässern oder auch Angeln.

Welchen unterschied gibt es zwischen Schwimmanzug und einem Badeanzug?
Der wesentliche Unterschied besteht darin dass ein richtiger Schwimmanzug für das schnelle Schwimmen von Bahnen in einem Schwimmbecken vorgesehen ist, hingegen ist der Badeanzug dafür gedacht um den Träger beim normalen Baden, oder auch Kinder beim Plantschen, etwas zu wärmen. Ein Badeanzug ist auch bei weitem nicht so eng wie ein Schwimmanzug und beim Preis sieht man den Unterschied am deutlichsten.
Ein Badeanzug kostet, je nach Marke und Modell, etwa 30 Euro bis 80 Euro. Ein Schwimmanzug, also einer der wirklich zum schnellen Schwimmen gedacht ist kann schon mal locker bis zu 200 Euro kosten.